73. On bees and beings (featuring Marian)

Meine Mutter hatte eine sinnlich enge Beziehung zu ihrem Garten, und in dem Garten stand (und steht immer noch) ein riesiger roter Mohn, mit Blüten, die sich in der Größe von zwei Handflächen entfalten. Oft konnte sie sich nicht von dem Schauspiel lösen, das die Bienen dort veranstalten und ich hab noch ihre Stimme im Ohr, wie sie mir am Telefon davon erzählt, was da immer los ist. Das Gesumme und Gebrumme und der Eifer und die … Wollust; empört und schwärmerisch zugleich ihre Reportage: Die WÄLZEN sich!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s