68. Boy on a roebuck (featuring KAy Garnellen)

 

Boy on a roebuck (featuring KAy Garnellen), 2015, 100 x 100, Öl/Leinwand
  Es war Sommer, und Bruce LaBruce war in Berlin, um einen Kurzfilm zu drehen. Am Set lernte ich KAy und Finn kennen; ruck-zuck wurden Adressen getauscht, Verabredungen getroffen und Porträts gemalt, aber mit dem Hintergrund von KAys Gemälde zog es sich. Ich hatte irgendetwas mit Comics im Sinn – vermutlich angeregt durch eins von seinen Tattoos. Aber soviel ich auch recherchierte und skizzierte, all die Helden und Superheldinnen konnten mich nicht überzeugen. Vielleicht hilft die Mythologie? Könnte KAy, wie damals Europa, auf einem Stier sitzen? Ein neues Recherchefeld tut sich auf: Rinder, Stiere, Kühe, Ochsen, Mufflons, Bisons, ein Rehbock … Moment mal, ein Rehbock? Märchen kommen mir in den Sinn: Der goldene Rehbock. Brüderchen und Schwesterchen. Der weiße Bär in „Östlich von der Sonne und westlich vom Mond“. Die Brüder Grimm. Romantik. Caspar David Friedrich. Und schließlich Francisco de Goya und seine Wandteppich-Entwurf „Boy on a ram“.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s