61. Belinda X-Press

Da Belinda in diversen europäischen Metropolen zu Haus ist, weiß ich nicht mehr, ob sie aus Paris oder aus Wien einflog, um ihr Porträt malen zu lassen. Vielleicht bilde ich mir Wien aber auch nur ein, weil wir ausführlich über Sissi sprachen, und über die unglaublichen Porträts, die Franz Xaver Winterhalter seinerzeit von ihr und den anderen Mitglieder der Königshäuser malte.

Belinda kam mit schwarzsamtener Kleidung, einem Fächer, für den ein größerer Vogel hat Federn lassen müssen, und mit einer Krinoline im Gepäck. Schnell wurde klar, dass diese Art von Kleidung am vorteilhaftesten im Stehen zur Geltung kommt. Die Skizzen, die wir mit einer sitzenden Belinda versucht hatten, wirkten allesamt, als hätte sie sich in eine gemütliche Daunendecke gekuschelt. Ein Blick auf das umfangreiche Werk von Winterhalter zeigt, dass er das wohl ähnlich empfunden hat.

Ich bin mir übrigens nicht mehr ganz sicher wegen der Knöpfe am Ärmel: waren es wirklich genau drei? Oder hatte ich die Zahl aus malerischen Gründen reduziert und dadurch versehentlich aus einer Vormittagstoilette ein Reitkleid gemacht?

Belinda X-Press, 2014, 100 x 100, Öl/Leinwand
Belinda X-Press, 2014, 100 x 100, Öl/Leinwand
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s