37. Sir LaMuse

Der Sommer 2007 war heiß – oder hatte jedenfalls so heiße Tage, dass ein Duschvorhang aus Plastikfolie nicht die ideale Bekleidung ist und nur mit viel Idealismus getragen werden kann. An dieser Stelle trotzdem ein Dankeschön an die damalige WG von Sir LaMuse, die weiter nichts dagegen hatte, wenn besagter Duschvorhang von Zeit zu Zeit abmontiert und zu künstlerischen Zwecken benutzt wurde.

Der Blick, die Haltung, die Aura – ich fühlte mich sehr an Louis XIV erinnert. (Oder an eine seiner Mätressen.) Es gibt ein Porträt, von Hyacinthe Rigaud gemalt, das mir sofort in den Sinn kam und als Inspiration für den Hintergrund herhalten sollte. Über roten Samt habe ich nachgedacht, über Prunk und Gold.

Umso größer die Überraschung für Sir LaMuse beim Wiedersehen mit dem fertigen Bild:

Wow – did I tell you that, as a kid, I always thought I was related to the mermaids?

Nee; jedenfalls nicht mit Worten. Da war wohl Magie am Werk.

Sir LaMuse, 2007, 100 x 100, Öl/ Leinwand
Sir LaMuse, 2007, 100 x 100, Öl/ Leinwand
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s