2. Die Gräfin

Die Gräfin hatte sich auf meine Anzeige in der Siegessäule gemeldet. Ich wusste schon, dass eine ältere Person kommt, aber ich war so gar nicht auf die Erscheinung vorbereitet, die da vor meiner Tür stand. Die Perücke leicht verrutscht, das Make-up reichlich und ungeschickt, biederes Kostüm plus Perlenkette und – barfuß. Die barfüßige Gräfin.
Hat sie sich selbst diesen Namen gegeben? „Die barfüßige Gräfin“ ist ein Film von 1954, ein Drama, die titelgebende Gräfin wird von Ava Gardner gespielt. Eine Frau, die missverstanden und von ihren Beziehungen ausgebeutet wird. Aber vielleicht geht es auch nur um die Barfüße einer Gräfin, denn „Maren Victoria Gräfin zu Schlesien“ steht auf der Visitenkarte, die meine Besucherin mir überreicht.
Die Zusammenarbeit mit dem Adel ist nicht ganz unkompliziert, aber am Ende finden wir doch eine Position, mit der wir beide einverstanden sind

Die Gräfin, 2003, 100 x 100, Öl/Leinwand

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s